Jung und Alt - Hand in Hand Lebensqualität im Alter Diakonie Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland
Jung und Alt - Hand in Hand
Lebensqualität im Alter Diakonie Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland

Prävention und Rehabilitation

Um Folge- und Begleiterkrankungen vorzubeugen, werden prophylaktische Maßnahmen im Sinne einer ganzheitlichen Pflege bedarfsgerecht berücksichtigt.

Dazu gehört insbesondere die Vorbeugung vor:

  • Aktuelle Expertenstandardsa. Sturz, Ernährungsmanagement, Förderung der Harnkontinenz, Pflege bei chronischen Wunden, Pflege bei chronischen Schmerzen (Schmerzmanagement) Dekubitusprohylaxe,
  • Prophylaxen:a. Intertrigo, Dehydration, Kontrakturen, Thrombose, Zystitis, Pneumonie, Obstipation, Soor-und Parotitis,
  • Pflege und Hygiene bei Infektiösen Erkrankungen: u.a. bei MRSA.

Die Expertenstandards nach §113a SGB XI sowie die anerkannten Standards der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse und die hausinternen Standards sichern die Präventionsmaßnahmen. Auf Wunsch kann eine Unterstützung für Rehabilitationen (z.B. Physiotherapie, Tageskliniken) vermittelt werden.

Prävention und Rehabilitation
Prävention und Rehabilitation
Prävention und Rehabilitation
Prävention und Rehabilitation